BUCK ROGERS Wiki
Advertisement

Das Raumshuttle RANGER-3 wird im Mai des Jahres 1987 von Cape Canaveral gestartet. An Bord befindet sich, als einziges Mitglied der Mission, Captain der USAF Buck Rogers.

Offiziell ist diese Mission als 5-Monats-Mission für die Tiefenraum-Erforschung deklariert.

Nach dem Start kommt es jenseits der Mondumlaufbahn zu einer Katastrophe an Bord. Innerhalb weniger Augenblicke sinkt die Temperatur im Cockpit des Raum-Shuttles auf absolute Weltraumkälte. Dabei schlagen die Atmosphäre und austretende Gase innerhalb des Cockpits nieder und bilden einen undurchdringlichen Schutzmantel um Buck Rogers herum, der seinen tiefgefrorenen Körper am Leben hält.

Gleichzeitig wird die geplante Umlaufbahn des Shuttles abgeändert. Zu einer Kreisbahn, auf der das Shuttle zwar zur Erde zurückkehren wird - doch nicht wie geplant innerhalb von 5 Monaten - sondern in mehr als 500 Jahren.

Über einen Zeitraum von 504 Jahren treibt das Shuttle hilflos durch den Interplanetaren Raum, bis im Jahr 2491 eine Aufklärer-Patrouille der DRACONIA, einer Sternenfestung der Draconianer, auf sein Shuttle trifft. Diese Patrouille nimmt RANGER-3 in Schlepp und bringt es an Bord der DRACONIA.

Nachdem Captain Rogers von den Draconianern wiederbelebt, und befragt worden ist, schicken sie ihn, an Bord des reparierten und wieder aufgetankten Shuttles zur Erde voraus. Im Erd-Sektor angekommen wird die RANGER-3 von einer Patrouille des Verteidigungs-Direktorats abgefangen und sicher durch den Verteidigungsschild hinunter zur Erde gebracht, wo Buck Rogers das Shuttle in einem Hangar sicher zu Boden bringt

Damit findet die mehr als fünf Jahrhunderte andauernde Odyssee von RANGER-3 ihr Ende.

Advertisement