BUCK ROGERS Wiki
Advertisement
Filmposter2

Buck Rogers im 25. Jahrhundert ist ein actiongeladener amerikanischer Science-Fiction Film.

Dieser Film ist im Jahr 1979 gedreht worden. Die Titelfigur dieses Streifens wird von Gil Gerard verkörpert. An seiner Seite spielt Erin Gray die terranische Pilotin Wilma Deering.
Produziert hat den Film Glen A. Larson der den Plot des Films gemeinsam mit Leslie Stevens geschrieben hat. Die Geschichte dieses Films basiert auf dem gleichnamigen Comic-Charakter, der von Philip Francis Nowlan bereits im Jahr 1928 erschaffen wurde.
Dieser Film ist aus den ersten beiden Episoden der gleichnamigen TV-Serie zusammengeschnitten worden. Er wurde jedoch von den Universal Studios medienwirksam einige Monaten einige vor der Veröffentlichung der Serie in die Kinos gebracht. Die TV-Serie besteht aus zwei Staffeln, die zusammen insgesamt 37 Episoden umfassen.

Handlung

Im Jahr 1987 startet der Pilot und Astronaut der NASA, Captain William Anthony "Buck" Rogers, an Bord der Raumsonde RANGER-3 ins Weltall. Unterwegs begegnet er unbekannten kosmischen Kräften, welche die Systeme seines Raumschiffs und auch ihn selbst einfrieren. 504 Jahre lang treibt er auf einer nahezu kreisförmigen Bahn, die ihn am Ende dieser Zeit annähernd zu seinem Ausgangspunkt zurückbringt.

So befindet sich sein Raumschiff im Jahr 2491 auf Kollisionskurs mit der draconianischen Sternenfestung DRACONIA, die sich offiziell in einer Friedensmission auf dem Weg zur Erde befindet. Dieses Schlachtschiff steht unter dem Kommando von Kane, einem Menschen der Erde, während Ardala, die Kronprinzessin des Draconianischen Reiches, als Abgesandte von Draco, dem Herrscher über alle Draconianer, fungiert. Nachdem Rogers wiederbelebt worden ist, wird er von Kane und Ardala befragt und später mit der wieder instandgesetzten RANGER-3 zur Erde geschickt.

Unterwegs wird Rogers von einer Alarmrotte irdischer Raumjäger abgefangen, die unter dem Kommando von Colonel Wilma Deering steht. Sie geleitet ihn zur Erde, wo Rogers zu einer Stadt eskortiert wird, die man dort die Innere Stadt nennt. Erst dort erfährt Rogers, wie lange er unterwegs gewesen ist und dass alle Menschen, die er einmal kannte, seit langer Zeit tot sind. Ebenfalls dort erfährt Rogers, dass ein furchtbarer Atomkrieg einen Großteil der damaligen Menschheit ausgerottet hat.

Im Zuge seiner Anwesenheit auf Terra entdeckt Rogers einige Diskrepanzen, zwischen der Darstellung der Ereignisse von Seiten der Draconianer und den Fakten. So stellt sich heraus, dass sein Raumschiff erst kürzlich beschossen worden sein muss, obwohl die DRACONIA angeblich unbewaffnet ist und auch keinerlei Waffensysteme an Bord haben soll. Wilma Deering bittet darum, dem Captain auf den Zahn fühlen zu dürfen und verbringt Zeit mit Rogers, in der Hoffnung, von ihm seine Intentionen erfahren zu können.

als sich herausstellt, dass sie den Verdacht von Buck Rogers, in Bezug darauf dass die Draconianer möglicherweise falsches Spiel treiben, nicht teilt, verlässt er sie und begibt sich, gefolgt von Doktor Theopolis, einem Mitglied des Computerrates und Twiki, der ihm zugeteilten Drohne, nach Anarchia, den Ruinen des ehemaligen Chicago, in deren Nähe die Innere Stadt errichtet worden ist. Dort findet Rogers zufällig das Grab seiner Eltern und seiner Geschwister. Kurz darauf werden er, Theopolis ind Twiki von Mutanten überfallen und nur durch eine Intervention von Wilma Deering, in letzter Sekunde, kommen alle drei mit dem Schrecken davon.

Zurück in der Inneren Stadt wird Buck Rogers vom regierenden Erd-Direktorat der Spionage bezichtigt, da die Draconianer ihm einen Peilsender und eine Bombe an Bord geschmuggelt haben. Die Verantwortlichen auf Terra glauben, Rogers würde für eine Gruppe von Piraten arbeiten, welche die Versorgungslinien der Menschen unterbrechen wollen. Obgleich Rogers seine Unschuld beteuert und aussagt, dass ihn die Draconianer als Strohpuppe benutzt haben, glaubt man ihm nicht. So wird er vom Gericht, das dem Computerrat untersteht, zum Tode verurteilt. Bevor das Urteil vollstreckt werden kann erreicht Wilma Deering einen Aufschub. Sie will mit Rogers zur DRACONIA fliegen, um seine Geschichte zu überprüfen.

An Bord der Sternenfestung werden die fünf Piloten und Pilotinnen der Raumjagd-Staffel, unter denen sich auch Buck Rogers befindet, von Kane und Ardala begrüßt. Dabei behauptet die Prinzessin, sie wäre Captain Buck Rogers nie begegnet. Bevor Wilma Deering mehr herausfinden kann, wird an Bord der DRACONIA Alarm gegeben, da die Sternenfestung scheinbar von Piraten angegriffen wird. Dass es sich tatsächlich um Jagdbomber der Draconianer handelt ahnen die Terraner nicht. Nach dem Alarmstart der terranischen Abfangjäger stellt sich schnell heraus, dass der Feind deren automatischen Manöver zu kennen scheint. Rogers schaltet von Computersteuerung auf Handsteuerung und eliminiert die Feindmaschinen im Alleingang, wobei der Wilma Deering das Leben rettet.

Zurück auf der Erde wird Wilma Deering darüber in Kenntnis gesetzt, dass Prinzessin Ardala darum gebeten hat, dass Buck Rogers am diplomatischen Empfang für sie teilnimmt. Sie will sich offiziell bei ihm für die Rettung der DRACONIA bedanken. Diese Bitte sorgt bei dem Colonel für einigen Verdruss. Während des Empfangs lässt sich Rogers ein starkes Entspannungsmittel von Twiki bringen. Zudem verstößt er gegen jede Konvention, indem er die Prinzessin zum Tanzen auffordert. Später, als sich ihm Wilma Deering menschlich annähern will und ihn dabei überraschend küsst, versetzt er sie, um einer Einladung von Prinzessin Ardala zu folgen, die mit ihm für ein Tête-à-Tête zur DRACONIA fliegt.

An Bord der DRACONIA angekommen denkt Buck Rogers jedoch gar nicht daran, ein Schäferstündchen mit der Prinzessin zu verbringen. Er betäubt sie und ihren Leibwächter, denn ihm ist ausschließlich daran gelegen, Beweise zu erlangen, die seinen Verdacht bezüglich der Draconianer bestätigen. Tatsächlich entdeckt er einen gewaltigen Hangar, in dem Jagdbomber bewaffnet und startklargemacht werden, die baugleich mit den Piratenschiffen sind. Rogers erkennt sofort, dass es nie Piraten gegeben hat, sondern dass es von Beginn an die Draconianer gewesen sind, die um jeden Preis die Menschen zu einem Bündnis drängen wollten, um im Zuge einer Landung auf der Erde die Menschen zu unterjochen und den Planeten zu erobern.

Da Buck Rogers, zum Zweck der Tarnung, eine draconianische Uniform angelegt hat, glauben Twiki und Theopolis, die ihm und Ardala unbemerkt gefolgt sind, zunächst, Rogers wäre ein Verräter an der Erde. Doch der Captain kann beide schließlich davon überzeugen, dass er lediglich Maske gemacht hat, um die Jagdbomber der Draconianer zu sabotieren. So schickt er beide los, damit sie die Erde warnen. Theopolis gelingt es, über den Notrufkanal, Kontakt mit der Erde aufzunehmen. Außerdem stellt er bei dem Gespräch mit Wilma Deering klar, dass Buck Rogers kein Verräter ist.

Doktor Elias Huer, der Präsident der Erde, genehmigt auf Anraten von Wilma Deering, den Einsatz der irdischen Jagdgeschwader. Mit ihr selbst an der Spitze starten die Jagdmaschinen und fliegen die DRACONIA an. Die Geschwader-Piloten bereiten sich auf einen Raumkampf vor, müssen jedoch zu ihrer Verwunderung feststellen, dass die draconianischen Jagdbomber fast alle kurz nach dem Start explodieren. Eine Folge der Sabotage von Captain Rogers. Wilma Deering gebt Befehl, die Kampfcomputer der Jäger zu deaktivieren und auf Handsteuerung zu gehen, um durchbrechende Jagdbomber der Draconianer zu bekämpfen und der DRACONIA danach den Rest zu geben.

Als die draconianische Sternenfestung bereits stark beschädigt worden ist, setzt Wilma Deering auf der DRACONIA zum Landeanflug an. Sie will Rogers, Theopolis und Twiki retten. Buck Rogers hält dieses Manöver für viel zu riskant. Dennoch ist er erleichtert, als sie schließlich auf dem Hangardeck der DRACONIA aufsetzt. In letzter Sekunde gelingt es Wilma Deering, mit ihren Passagieren an Bord, wieder zu starten und den freien Raum zu erreichen, bevor die Sternenfestung von mehreren furchtbaren Explosionen zerrissen wird. Auch Kane und Ardala gelingt die Flucht an Bord eines Rettungsshuttles, in dem Wissen, dass König Draco sie beide für dieses Debakel zur Rechenschaft ziehen wird.

Cast

Zitate

(Nachdem Buck Rogers den ersten Piraten in einem Raumgefecht abgeschossen hat)
"Einer im Sack, sechs sind noch da."

(Als Buck Rogers einen "Piraten" eliminiert, der sich am Heck von Wilma Deerings Abfangjäger positioniert hat)
"Na, da habe ich doch den Hintermann abblitzen lassen."

Anmerkungen

  • Der Track, zu dem Buck Rogers mit Prinzessin Ardala auf dem Fest tanzt, heißt "Something Kinda Funky". Gespielt wird er von Michael Boddicker und Ian Underwood.
Advertisement